Gestern habe ich mit drei recht unterschiedlichen Unternehmen unterhalten:

  • Ein Online Marketing Spezialist aus Israel
  • Die Marketing-Verantwortliche eines Pharma-Konzerns aus England
  • Eine Projektleiterin aus den USA

Wir kennen uns über ein Marketing-Seminar (https://themarketingseminar.com) und haben uns über Zeitmanagement unterhalten.

Genau genommen über Prioritäten. Denn letztendlich geht es genau darum. Wie entscheide ich, was ich tue? Lebe ich von Moment zu Moment, lasse ich mich von einem Chef, dem Staat, einer Religion oder sonst einer Autorität führen oder setze ich mir eigene Ziele, die ich Schritt für Schritt verfolge?

Momentan setze ich Prioritäten auf drei Ebenen:

  1. Das langfristige Ziel.
    Wie will ich in 10 Jahren leben?
    Was will ich 2030 haben, machen, sein?
    Will ich den Wert meiner Zeit erhöhen oder unabhängig von der eingesetzten Zeit Geld verdienen?
    Wie viel Zeit will ich mit meiner Frau verbringen? Wie viel Zeit mit meinem Kindern?
    Welche Veränderung will ich in der Welt bewirken? Wem will ich helfen?
  2. Das mittelfristige Ziel.
    Was soll bis Ende des Jahres passieren?
    Was will ich am 31.12.2020 haben, machen, sein?
  3. Das kurzfristige Ziel.
    Was kann ich diesen Monat, diese Woche, heute tun?
    Was habe ich gestern, letzte Woche, im letzten Monat getan? Hat es mich meinem Ziel näher gebracht? Was kann ich daraus lernen?
    Wem kann ich heute helfen?

Was sind Ihre Ziele? Wie soll Ihr Leben, Ihr Unternehmen (Ihr Lager) in zehn Jahren aussehen? Wie Ende 2020? Was können Sie heute tun, um einen Schritt näher an dieses Ziel zu kommen?

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.